Direkt zum Inhalt

Autor: Zesyr_a

Kleinkinder richtig bestrafen

Posted in Allgemeines

Dieser Blogpost erschien ursprünglich am 04.01.2017 auf nooborn.wordpress.com.
Da ich den alten Blog stillgelegt habe, findet sich der Text nun hier.


In § 1631 (2) BGB steht “Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.”.

Was also tun, wenn die kleinen Tyrannen mal wieder versuchen uns Eltern zu drangsalieren, ihren Dickkopf durchzusetzen und sich weigern vernünftige, logisch denkende und empathisch handelnde Wesen zu sein?


Verständnishinweis: Der folgende Beitrag ist mit reichlich Ironie versehen.


Medienempfehlung: “Ich mag… schaukeln, malen, Fußball, Krach”

Posted in Medienempfehlungen

Dieser Blogpost erschien ursprünglich am 03.06.2018 auf nooborn.wordpress.com. Da ich den alten Blog stillgelegt habe, findet sich der Text nun hier.


Da auf Twitter Interesse daran bekundet wurde möchte ich euch künftig gerne Bücher & vielleicht auch ab und zu mal einen Film vorstellen, eventuell sogar Apps.

Wir suchen ja immer nach Büchern die möglichst ohne Stereotype auskommen und in denen es auch Kinder of Color gibt. Generell kann ich zur Recherche nach solchen Büchern sehr buuu.ch & das Medienregal empfehlen und auch immer mal wieder das MissyMagazin (Medienempfehlung für Große).

Ein Dauerbrenner hier ist “Ich mag… schaukeln, malen, Fußball, Krach” von Constanze von Kitzing. Im Folgenden also ein Text der natürlich irgendwie Werbung ist, weil ich das Buch wirklich toll finde aber ein garantiert unbezahlter Text.

Sexistische Kackscheiße im Kinderzimmer

Posted in Geschlechtsoffene Erziehung

Dieser Blogpost erschien ursprünglich am 07.08.2015 auf nooborn.wordpress.com.
Da ich den alten Blog stillgelegt habe, findet sich der Text nun hier.


Wir scherzen oft, dass „sexistische Kackscheiße“ vermutlich der erste Zweiwort-Satz unseres Kindes werden wird. Ausschließen können wir es nicht, denn sowohl ich als auch mein Mann äußern diese Kombination häufiger. Etwa beim Anblick von Werbung. Oder der Kinderabteilung eines Kaufhauses. Oder beim Lesen einiger Beiträge in meiner herzallerliebsten Eltern-Gruppe* auf Facebook.

Diese Gruppe hat als eine Regel eigentlich „Keine sexistische Kackscheiße“ – einer von vielen Gründen, weshalb ich diese Gruppe mag. Aber die sexistische Kackscheiße ist leider allgegenwärtig.